Es geht los: Bis zu -70% jetzt im grossen CYBER MONDAY SALE auf WestwingNow! >

Balkon mit einem großen Sonnenschirm

Sein Name wird dem Sichtschutz im Grunde gar nicht gerecht, ist er doch sehr viel mehr als nur ein Schutzschild vor neugierigen Blicken. Gleichzeitig schirmt er auch noch Wind und Sonne ab und verkleidet den Balkon. Balkonbespannungen oder Balkonverkleidungen aus Sichtschutzmatten, Paravents und Trennwände bringen alle unterschiedlichen Vorteile mit sich. Wir stellen Ihnen verschiedene Lösungen und Materialien für Ihren Balkon vor, sodass Sie garantiert die beste für Ihren Balkon finden!

Vorteile eines Sichtschutzes am Balkon

Je nach Material und Anbringung punktet jeder Sichtschutz am Balkon mit anderen Stärken. Sie entscheiden schließlich, ob Sie einen vollkommen blickdichten, lichtundurchlässigen oder winddichten Schutz haben möchten.

  • Mehr Privatsphäre: Je nachdem, wie der Balkon ausgerichtet ist, ergibt eine Verkleidung nach unten, oben oder zur Seite mehr Sinn. In jedem Fall werden Sie sich damit entspannter fühlen. Der Schutz sorgt für mehr Privatsphäre und dementsprechend für mehr Komfort.
  • Keine nervigen Blicke: Wie Sie Ihren Balkon nutzen, geht Nachbarn und Spaziergänger auf der Straße schließlich nichts an! Checken Sie also, von wo Ihr Balkon am meisten einsehbar ist, und richten Sie den Sichtschutz gegen fremde Blicke entsprechend aus.
  • Sonnenschutz: Wenn Ihr Balkon viel Sonne abbekommt, ist das zwar erst mal ein fetter Pluspunkt, kann aber im Hochsommer auch anstrengend sein. Dann sind Sonnensegel eine tolle Lösung oder ein verstellbarer Sichtschutz, den Sie immer wieder neu zur Sonne ausrichten können.
  • Windschutz: Auch hier kommt es auf die Ausrichtung des Balkons an. Je nach Lage und Windverhältnissen, sind feste seitliche Schutzwände oder eine verstellbare Lösung sinnvoller.
  • Stil: Wir besprechen hier dauernd Stilrichtungen und Wohn-Trends und wie sie sich in der Wohnung umsetzen lassen. Warum sollten wir am Balkon damit aufhören? Ein Sichtschutz ist eine einfache und schnelle Lösung, um ein unschönes Geländer stilvoll zu verkleiden oder, um Ihrem Balkon mit wenig Aufwand das Stilupdate zu verpassen, das er nötig hat.

Bespannungsarten: Sichtschutz für den Balkon

Für jede Balkongröße und jeden Bedarf ist etwas Passendes dabei. Vor allem aber auch für jeden Geschmack. Balkonbespannungen verändern je nach Material, Form und Farbe den Stil Ihres Balkons. Von luxuriöser Outdoor-Lounge, bis Boho-Beach-Vibes ist alles möglich. Wir stellen Ihnen die wichtigsten und für Sie interessantesten Möglichkeiten hier vor.

Paravent

Häufig werden sie auch “Spanische Wand” oder „Wandschirm“ genannt. “Paravent” ist Französisch für Sichtschutz oder Windschirm und genau zu diesem Zweck wird er am Balkon eingesetzt. Dabei bringen Sie je nach Lage, Wind und Sonnenverhältnissen verschiedene Vorteile mit sich:

  • Ein Paravent ist besonders flexibel, denn er kann ganz leicht verstellt und neu positioniert werden.
  • Sie sind schnell auf- und abgebaut.
  • Selbst über Eck kann man den Paravent stellen.
  • Der Sichtschutz ist höher als bei anderen Bespannungsarten.

Weniger vorteilhaft ist dabei:

  • Auf kleinen Balkonen nimmt ein Paravent viel Platz weg.
  • Je nach Lage und Ausrichtung des Balkons und der entsprechenden Windstärke muss der Paravent am Geländer befestigt werden.
  • Paravents, die nicht für den Außenbereich gemacht sind, müssen vorher behandelt und wetterfest gemacht werden.

Sichtschutzfächer

Der Name ist Programm: Diese Sichtschutzvariante lässt sich wie ein Fächer auf und zu klappen. Damit kommen wir gleich zum ersten Vorteil des Balkon-Accessoires:

  • Sichtschutzfächer sind flexibel einsetzbar und lassen sich, wenn sie erst einmal installiert sind, mit einem Handgriff auf- und zuklappen.
  • Die Befestigung am Geländer ist ebenfalls sehr simpel.
  • Die Fächer sind besonders pflegeleicht.

Nicht ganz ideal an den Fächern sind folgende Punkte:

  • Wenn die Klappstellen von Wind, Wetter und vom häufigen Auf- und Zuklappen verschleißen, müssen sie ausgetauscht werden.
  • Der Sichtschutzfächer muss im Winter abmontiert werden.
  • Kräftigen Winden oder gar Stürmen hält der Fächer nicht Stand. Dann muss er eingeklappt oder ganz abgenommen werden.

Balkonmarkisen und Seitenmarkisen

Die klassische Markise kommt vor allem als Sonnenschutz zum Einsatz. Je nach Positionierung kann sie aber auch ein optimaler Sichtschutz von oben oder von der Seite sein.

Die Vorteile einer Balkon-Markise sind:

  • Der Sichtschutz spendet gleichzeitig auch Schatten.
  • Die Auswahl an verschiedenen Stoffen ist riesig. Sie finden also immer die passende Farbe zu Ihrem Stil.
  • Die Stoffdichte entscheidet, wie durchlässig für Licht und Wind der Schutz sein soll.
  • Nach Bedarf kann die Markise ganz, halb oder nur ein kleines Stück weit ausgefahren werden und lässt sich schnell und einfach wieder verstellen. Bei manchen Modellen sogar per Knopfdruck.

Sie sollten aber wissen, dass es auch Nachteile gibt:

  • Für die Befestigung muss die Hausmauer angebohrt werden. Sie brauchen in Mietwohnungen also das Einverständnis des Vermieters.
  • Der Stoff muss unbedingt schmutz- und wasserabweisend sein. Trotzdem sollten Sie bei Regen immer noch einfahren, um ihn vor Schimmelbefall zu schützen.
Balkon mit einem Segeltuch

Balkontrennwände

Fest montierte Wände gibt es in unterschiedlichsten Materialien. Zum Beispiel aus Holz, Kunststoffe, Stoff oder Glas. Manche sind komplett winddicht, andere spenden Schatten.

Besonders cool sind natürliche Schutzwände aus Pflanzen. Allerdings brauchen Sie dafür ausreichend Platz auf Ihrem Balkon.

Die Benefits der Trennwände sind:

  • Nachdem Sie direkt am Balkon oder der Hauswand angebracht sind, halten Sie jedem Wind und Wetter stand.
  • Abhängig vom Material sind die Wände meist robust und langlebig.
  • Sie sind schnell aufgebaut und können dann das ganze Jahr über einfach stehen bleiben.

Weniger vorteilhaft daran ist:

  • Auf einem kleinen Balkon nehmen Sie sich damit etwas Platz weg.
  • Steht die Trennwand erstmal, dann soll sie auch dableiben. Verstellen, kippen oder einklappen, funktioniert nicht wie bei anderen Sichtschutz-Alternativen.
  • Eventuell müssen Sie das Material Ihrer Wahl vorbehandeln, um es wetterfest zu machen.

Sonnenschirme & Markisen

Der Schutz von oben, der entweder fest montiert oder nur temporär aufgestellt wird, ist der optimale Sichtschutz für Balkone mit starker Sonneneinstrahlung.

Sonnenschirme haben folgende Pluspunkte:

  • Sie sind super flexibel und ganz easy verstellbar.
  • Sie können auch nur temporär aufgestellt werden und nehmen zusammengeklappt kaum Platz weg.
  • Schirme müssen nicht montiert werden.
  • Farben und Materialien lassen sich an den eigenen Stil anpassen.

Dafür haben sie aber auch einige wenige Nachteile:

  • Sonnenschirme sind nicht wind- und wetterfest.
  • Auf besonders kleinen Balkonen stehen sie im Weg.

Sichtschutz für jeden Geschmack: Materialien und Farben

Egal für welche Form von Sichtschutz Sie sich entscheiden, in jedem Fall muss das Material blickdicht und witterungsbeständig sein. Zudem ist es von Vorteil, wenn es nicht zu schnell in der Sonne ausbleicht. Solides, strapazierfähiges und wasserabweisendes Textilgewebe ist optimal. Im Folgenden haben wir für Sie die häufigsten Materialien aufgeführt:

Balkonverkleidung mit Sichtschutzmatten aus PVC

Klassischerweise sind Balkonverkleidungen aus PVC robuste Matten, die aus gefärbten, Kunststoffröhrchen dicht zusammengewebt sind.

Bevor Sie sich für eine Sichtschutzmatte aus PVC entscheiden, sollten Sie die wichtigsten Facts kennen:

  • Witterungsfest
  • Pflegeleicht
  • Blickdicht
  • Lichtundurchlässig oder transparent, beides ist möglich
  • Große Farbauswahl
  • Langlebig
  • Stabil
  • Maßfertigungen möglich
  • Leichtes Gewicht
  • Einfache Montage mit Kabelbindern oder Schnüren

PP oder PE Bespannungen

PE (Polyethylen) und PP (Polypropylen) sind beide Thermoplasten, also Kunststoffe, die sich bei höheren Temperaturen formen lassen. Die Vorteile hinter dem Stoff sind:

  • Leicht
  • Günstig
  • Einfach anzubringen
  • Pflegeleicht
  • Blickdicht
  • In vielen Farben erhältlich
  • Nach Maß oder in Rollen zu kaufen

Nachteilig ist allerdings, dass beide Materialien nicht besonders robust und widerstandfähig sind. Wind und Wetter setzen dem Stoff schnell zu. Die Sonne lässt die Farbe ausbleichen und der Wind zieht an dem leicht verformbaren Gewebe.

Balkonsichtschutz aus Naturmaterialien

Wer natürliche Materialien als Sichtschutz verwenden möchte, hat die Wahl zwischen Bambus, Weide, Schilfrohr, Heidekraut oder Rindenholz. Daraus werden flexible Matten hergestellt, die sich easy um das Balkongeländer spannen lassen. Alternativ gibt es natürlich auch Trennwände, Markisen oder Aufspannungen aus Holz und natürlichen Textilien.

  • Trend-Material
  • Robust
  • Wetterfest
  • Nachhaltig
  • Einfach zu montieren
  • Pflegeleicht
  • Blickdicht
  • Nach Maß zu kaufen

Polyrattan Sichtschutzmatten

Das Flechtmaterial aus Polyethylen-Kunststoffen wird mit umwelt- und hautverträglichen Weichmachern bearbeitet, um es elastisch und gleichzeitig robust zu machen.

Dabei bringt es die folgenden Vorteile mit sich:

  • Individuelle Oberflächenstruktur
  • Witterungsbeständig
  • Widerstandsfähig
  • Langlebig
  • Pflegeleicht
  • Blickdicht
  • Große Farbauswahl
  • Kunststoff bleicht nicht aus

Markisenstoff zum Balkonschutz

Markisen sind aus technischen Textilien gefertigt. Dabei besteht der Stoff meist aus Polyester oder Acryl. Polyester bietet mehr Formstabilität, Acryl ist besonders farbecht und bleicht nicht aus.

Zudem punktet der Markisenstoff mit diesen Benefits:

  • Schmutzabweisend
  • Reißfest
  • Blickdicht
  • Vielfalt an Farben und Mustern
  • Wasserresistent
  • Kein Ausbleichen
  • Flexibel einsetzbar
  • Nach Maß zu kaufen
  • Einfache Montage mit Kabelbindern oder Schlingen

Befestigung eines Balkonsichtschutzes

Schließlich gibt es noch einen weiteren Faktor, der die Wahl Ihres Sichtschutzes eingrenzen kann. Manche sind auf eine Befestigung an der Hausmauer angewiesen. Sollten Sie der Eigentümer sein, liegt die Entscheidung bei Ihnen, ob Sie bohren wollen, oder nicht. Ansonsten müssen Sie als Mieter bei der Hausverwaltung anfragen, ob die Anbringung erlaubt ist.

Schließlich kann selbst ein Sichtschutz, der nur mit Kabelbinder, Schlingen oder Kordeln nur festgebunden wird, oder gar nicht befestigt ist, verboten sein. Zum Beispiel, wenn der Nachbarbalkon dadurch einen Nachteil davonträgt. Andernfalls kann die Hausverwaltung auch Ihre Farbauswahl vorgeben.

Sofern Ihrem Projekt Balkonsichtschutz aber kein Einspruch und keine Nachbarn im Wegen stehen, kann es losgehen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Tipps wie Sie Ihren Sichtschutz am Balkon anbringen.

Damit alles sitzt: Tipps zur Befestigung

Mit den folgenden Tipps haben Sie den Sichtschutz fest im Griff. Innerhalb weniger Steps wird die Balkonbespannung sicher befestigt und spendet den ganzen Sommer lang Sichtschutz und Schatten.

  1. Tipp

    Sollten Sie keine passenden Halterungen haben, befestigen Sie einen Holzstab mit Kabelbindern am Geländer und nutzen ihn als Halterung für den Sichtschutz.

  2. Tipp

    Messen Sie den Balkon genau aus und checken Sie, ob der Sichtschutz Ihrer Wahl nach Maß bestellt werden kann. Ansonsten lassen sich viele Materialien auch eigenhändig zuschneiden.

  3. Tipp

    Textilien und künstliches Flechtmaterial sind meist schon mit Ösen versehen und können dadurch direkt am Geländer befestigt werden. Oft können sie mit dem passenden Zubehör bestellt werden. Bei Sichtschutzmatten aus Bambus oder PVC-Röhrchen fädeln Sie am besten Kabelbinder durch das verflochtene Material.

  4. Tipp

    Am schnellsten befestigen Sie eine Sichtschutzmatte mit Kabelbindern. Zudem geben diese extra guten Halt.

  5. Tipp

    Kordeln sehen im Vergleich zu den Kabelbindern wesentlich besser aus. Der kleine extra Aufwand lohnt sich also. Achten Sie nur darauf, dass die Kordeln straff festgezogen sind.

  6. Tipp

    Egal, ob Gestänge, Stoff- oder Kunststoffbahn, die Bespannung muss immer gut gestrafft sein.

  7. Tipp

    Wenn Sie bei der Befestigung bohren müssen, gilt es unbedingt den Untergrund vorab zu prüfen. Checken Sie, ob die Wand oder Decke sich für die Montage eignet. Ob sie das Gewicht einer Markise tragen kann und einen Fächer auch dann noch sicher im Griff hat, wenn ein Windstoß darauf trifft.

  8. Tipp

    Je nach Untergrund und Sichtschutzvariante passen Sie die Bohrung an, sodass Sie mit sicherem Halt rechnen können und die Hauswand nicht beschädigt wird.

  9. Tipp

    Wählen Sie den Sichtschutz auch optisch passend zu Ihrem Balkon. Wenn das Gesamtkonzept stimmt, werden Sie sich auf Ihrem geschützten Balkon noch wohler fühlen.

Pflanzen als Sichtschutz auf dem Balkon

Neben Trennwänden, Bespannung, Markisen und Co. gibt es auch noch eine weitere Sichtschutz-Variante: Die grüne Wand aus Pflanzen, Blättern, Blüten oder Gräsern. Auf weitläufigen Terrassen und im Garten sind die natürlichen Schutzschilder besonders beliebt, aber auch auf einem kleinen Balkon sehen sie toll aus.

Bestens geeignet sind winterharte immergrüne Pflanzen wie Bambus und zudem langsam wachsende Sorten wie “Otto Luyken” oder “Mount Vernon”. Unkomplizierte, pflegeleichte Pflanzen, wie der Portugiesische Kirschlorbeer, kann Jahre lang ohne umtopfen im Kübel bleiben. Darauf sollten Sie beim Kauf auf jeden Fall achten. Die Pflanze muss für Kübel geeignet sein und sollte nicht zu hoch wachsen. Je nach Größe des Balkons lohnt es sich auch Zwergformen für die Begrünung zu nutzen. Fadenzypresse, Zwergwacholder, Zuckerhutfichte oder Krummholzkiefer sind super für kleine Balkone.

Besonders schön sind mehrjährige Rankpflanzen, die entlang einer Trennwand wachsen und Ihnen so mehrjährigen Sichtschutz bieten. Die Klassiker sind Wein oder wilder Wein, Efeu und Knöterich. Sie können Ihren grünen Sichtschutz aber auch bunt bestallten mit der Blütenpracht von Blauregen, Clematis, Kletterhortensie oder Rosenkelch. Mit der hoch wachsenden Blumenwand bieten Sie außerdem Insekten ein schützendes Plätzchen und je nach Blumenart eine willkommene Nahrungsquelle.

Lese-Tipp: Sie sind auf der Suche nach der richtigen Bepflanzung für Ihren Balkon? Egal ob West-, Süd-, Nord- oder Ostbalkon – hier finden Sie alle Tipps.

Langlebig und nachhaltig: Balkonsichtschutz pflegen

Haben Sie Ihren Sichtschutz erst mal installiert, montiert, aufgespannt oder gestellt, eingetopft oder aufgehängt, können Sie Ihren Balkon in entspannter Atmosphäre und Privatsphäre genießen. Damit Ihnen der Sichtschutz lange genug erhalten bleibt, gilt es einige Pflege-Hinweise zu beachten:

  • Während der Wintermonate sollten Sie den Sichtschutz abnehmen und trocken lagern. Auch, wenn das Material wetterfest ist.
  • Achten Sie beim Einlagern darauf, dass das Material trocken ist, und suchen Sie ein trockenes Plätzchen aus, wo der Sichtschutz für zum kommenden Frühling überwintern kann.
  • Die meisten Materialien sind super pflegeleicht. Flecken können Sie mit einem Mikrofasertuch und grüner Seife entfernen.
  • Von chemischen Reinigern sollten Sie lieber die Finger lassen. Diese könnten zu aggressiv für das Material sein.
  • Setzen Sie auf natürliche Reinigungsmittel. Sollten Rückstände davon in die Natur gelangen, ist das kein Problem.
  • Für eine grobe Reinigung von Staub und oberflächlichem Schmutz verwenden Sie einfach eine trockene Bürste.
  • Ein Sichtschutz aus Holz sollte mit speziellem Lack, Ölen oder Lasuren vorbehandelt werden, um ihn vor Nässe und UV-Strahlen zu schützen. Tragen Sie genügend Schichten auf und halten Sie die angegebenen Trockenzeiten ein, für ein optimales Ergebnis.